START TYPING AND PRESS ENTER TO SEARCH

Referenzen zu diesem Bereich:

  • Süddekor, Laichingen
  • Süddekor, Biscoe (USA)
  • Krempel, Kuppenheim
  • CFC Europe, Göppingen-Holzheim

THERMOÖLANLAGEN

Bei manchen Industriezweigen sind hohe Arbeitstemperaturen erforderlich, zum Beispiel für Heiz-, Trocknungs- oder Kochprozesse. Früher wurde dazu Dampf und Heißwasser unter hohem Druck verwendet.

Heutzutage gibt es für solche Anwendungsprozesse so genannte Thermalöle. Damit können sehr hohe Temperaturen (bis 300 Grad Celsius) erreicht werden bei gleichzeitig praktisch drucklosem Kesselbetrieb. So sind bei Thermoölanlagen keine komplizierten Armaturen und Sicherheitseinrichtungen nötig, ebenso wenig eine Überwachungspflicht. Es besteht keine Korrosionsgefahr und es entsteht kein Kesselstein. Die Gesamtkosten solcher Anlagen sind geringer als bei Dampf oder Heizwasser.